Choriner Strasse

Berlin Choriner Straße - Fähnchen und Girlanden

Berlin Choriner Straße - Fähnchen und Girlanden hängen über der Straße - Foto: T.Bortels/nuBerlin.de

Berlin entdecken > Mitte / Prenzlauer Berg > Choriner Straße

Die Choriner Straße erstreckt sich zwischen der Zehdenicker Straße in Mitte und der Schönhauser Allee im Prenzlauer Berg. Im südlichen Teil verläuft sie direkt an der Grenze zwischen den beiden Statdteilen Mitte und Prenzlauer Berg.

Auf den ersten Blick mag die Choriner Straße im Vergleich zu anderen nahe gelegenen Straßen ein wenig „langweilig“ erscheinen. Doch wenn man genauer hinsieht, ist hier eine Menge los. Das erste, was einem auffällt, sind die kleinen Fähnchen und Girlanden, die vor allem auf dem oberen teil quer über die Straße hängen. Ich weiß leider nicht genau, wie oder wann es damit angefangen hat, aber jedes Jahr, am Wochenende des jährlichen Straßenfestes, bringen die Anwohnerinnen und Anwohner der Choriner Straße immer wieder neue Girlanden an. Und jedes Jahr, wenn das Straßenfest vorbei ist, werden nur wenige der Girlanden abgenommen – so wird die Straßendeko im Laufe der Jahre immer etwas buter und aufwendiger.

Die Choriner Straße ist eine gute Alternative, um von Prenzlauer Berg nach Mitte zu laufen – vor allem, wenn man die stark befahrenen Straßen meiden möchte. Der Weg führt einen direkt in das Herz von Mitte – und wenn man vom Prenzlauer Berg aus einfach weitergeht, landen man fast ‚magisch‘ am Hackeschen Markt.

Wenn man vom Ende des Prenzlauer Bergs (dort, wo die Choriner Straße auf die Schönhauser Allee und die Oderberger Straße trifft) in Richtung Mitte läuft, kommt man zuerst unter dieser Installation von Fähnchen hindurch. Direkt an der Kreuzung zur Schönhauser Allee befindet sich ein Kiosk – hier kann man erstmal einen Snack oder ein Getränk zu sich nehmen.

Nach etwa 500 Metern lädt der legendäre kleine Spielzeugladen ‚Onkel Philipp’s Spielzeugwerkstatt‘ (www.onkel-philipp.de) dazu ein, zumindest einen Blick auf die in den Schaufenstern ausgestellten Dinge zu werfen. Hier kann man auch kaputtes Spielzeug reparieren lassen – oder altes Spielzeug kaufen – oder natürlich auch ganz neues Spielzeug.

Auf der anderen Straßenseite befindet sich ein kleiner Park. Hier kann man sich hinsetzen und ausruhen und vielleicht im Schatten der Bäume ein Buch lesen oder in einer Zeitschrift blättern, die man am Kiosk hätte kaufen können. Da die Choriner Straße eine Fahrradstraße ist, kann es hier recht ruhig zugehen. Aber wenn man mehr Lust auf Action hat, kannst man hier auch eine Runde Tischtennis spielen. Der Park ist gut mit Bänken ausgestattet – eine Wiese zum Abhängen gibt es allerdings nicht.

Weiter unten in Richtung Mitte kommt man an ein paar Cafés und Bars vorbei, die wahrscheinlich etwas ruhiger sind, als zum Beispiel die Bars in der Kastanienallee. Auch hier kann man entweder nur sitzen und lesen oder plaudern und einen Snack zu sich nehmen. Und dann gibt es auch noch einen legendären Späti-Laden, in dem sich einige Einheimische gerne ab und zu aufhalten.

Von der Kreuzung an der Fehrbelliner Straße kann man zwei Parks erreichen. Wenn man die Fehrbelliner Straße nach links hinuntergeht, kommt man zum Teutoburger Platz. Das ist ein eher kleiner Park – wieder kein ‚ricghtiger‘ Rasen, aber ein paar Parkbänke. Und auch hier ist es recht ruhig. Wenn man stattdessen die Fehrbelliner Straße nach rechts hinuntergeht, kommt man zum Weinbergspark, gleich hinter der Kreuzung zur Kastanienallee / Weinbergsweg.

Wenn man stattdessen weiter die Choriner Straße weiter hinuntergeht, wird die Straße bald ihren Namen ändern: Gleich nach der Kreuzung zur Zehdenicker Straße geht es unter dem Namen Gormannstraße weiter. Von hier aus sind es etwa 10 Minuten bis zum Hackeschen Markt. Viel Spaß!

OpenStreetMap

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von OpenStreetMap Foundation.
Mehr erfahren

Karte laden


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert