Im Moritzplatz

Berlin Kreuzberg Moritzplatz U-Bahnhof

U-Bahnhof Moritzplatz - Foto: T.Bortels/nuBerlin.de

Noch vor wenigen Jahren, vor Eröffnung des Betahauses, war der Moritzplatz so etwas wie ein Un-Ort – der U-Bahnhof Moritzplatz mehr oder weniger verlassen. Das hat sich inzwischen geändert. Heute ist der Moritzplatz ein belebter Verkehrsknotenpunkt – der U-Bahnhof Moritzplatz  ein U-Bahnhof, so belebt, wie fast jeder andere.

Der U-bahnhof ist quasi direkt unterhalb des Kresiverkehrs und erstreckt sich über zwei Stockwerke. Das obere Stockwerk ist sozusagen die Zwischenebene, das die vier Zugänge mit den zwei Treppen verbindet, die zur Gleis-Ebene führen.

Wenn man den U-Bahnhof Moritzplatz verlassen möchte kann es gut sein, dass man zunächst nicht weiss, welchen der vier Ausgänge bzw. welche der acht Treppen man nehmen soll. Die Zwischenebene ist quasi ein Quadrat – alles irgendwie Symetrisch – alles sieht irgendwie gleich aus.

Der geübte und routinierte Moritzplatz-Fehrgast kennt natürlich seinen Weg. Für alle anderen  kann es sich durchaus lohnen, lieber ein paar Momente zu viel zu gucken und vor dem Aufstieg zum Kreisverkehr die zum Zielort am besten passendste Treppe zu suchen – und zu finden. Ist man einmal oben an der falschen Ecke angekommen, muss man mit dem zum teil sehr belebten Kreisverkehr klarkommen. Und da es keine Fußgängerampeln gibt kann das auch schon mal ein bisschen gefährlich sein.

Schreibe einen Kommentar