Brüche – Künstlerinnen und Künstler im Berliner Exil

Samstag 2. März 2024 — Sonntag 2. Juni 2024
Brüche – Künstlerinnen und Künstler im Berliner Exil

Seit Jahrzehnten ist Berlin die Exilhauptstadt Deutschlands. Waren es früher Dissidentinnen und Dissidenten, Exilantinnen und Exilanten u.a. aus der ehemaligen DDR oder der UdSSR, aus Chile oder der Türkei, die im Westteil der Stadt Zuflucht suchten, so kamen in den vergangenen zwei Jahrzehnten viele Menschen aus Syrien, der Ukraine oder dem Iran, darunter zahlreiche Künstlerinnen und Künstler. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil der Berliner Kunst- und Kulturlandschaft. In der Ausstellung BRÜCHE zeigt das Haus Kunst Mitte (HKM) Gemälde, Grafiken, Skulpturen, Installationen und Filme von fünfzehn Kunstschaffenden aus fünf Ländern, die in Berlin seit mehreren Jahren oder erst seit kurzem leben. …“

Mit Arbeiten von

aaajiao, Amer Al Akel, Hiba Alansari, Rula Ali, Shirin Ashkari, Tammam Azzam, Sofiia Holubeva, Nikolay Karabinovych, Nikita Khudiakov, Azar Pajuhandé, Ramin Parvin, Yama Rahimi, Ahmed Ramadan, Polina Shcherbyna, Kateryna Turenko

Haus Kunst Mitte
Heidestraße 54
10557 Berlin
WP Store Locator

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden


Weitere Ausstellungen: Mai 2024 | Juni 2024 | Juli 2024